Montag, 30. Juni 2014

Fußball in den Tropen - Cooling Break

Beim Spiel Niederlande gegen Mexiko (29.06.2014) gab es einige Besonderheiten und Bemerkungen zur Hitze im Stadion. Es wurde berichtet, dass an der Wetterstation zu Spielbeginn um 13 Uhr (18 Uhr unserer Zeit) 30° bei 60% Luftfeuchtigkeit gemessen wurden.
Das sind die Werte einer Wetterstation! Im Stadion stauten sich sicherlich zusätzliche 3-5° ("Wärmeinsel") und in der Sonne war es offensichtlich unerträglich. Das Spiel war ausverkauft, aber auf der Sonnenseite verließen viele Zuschauer nach kurzer Zeit ihre Plätze.
Die FIFA hat erstmals "cooling breaks" in das Spiel integriert. In beiden Spielhälften wurde für wenige Minuten das Spiel unterbrochen, so dass die Spieler im Schatten Wasser trinken konnten. Das ist bei weitem nicht genug. 13 Uhr ist in Fortaleza nur 80 Minuten nach Zenit und die sehr kleinen Schatten der Spieler erinnert jeden Zuschauer an diese unmögliche Spielzeit. Bei solchen Temperaturen und vor allem wenn die Sonne fast direkt über einen steht, sollte niemand auch keine Spitzensportler in der Sonne aktiv sein.
Die "cooling breaks" sind Augenwischerei und verschleiern nur, dass der FIFA die Gesundheit der Spieler herzlich egal ist.
Der Sprecher sagte sogar, dass man bei diesem Sonnenstand sich nur 15 Minuten in der Sonne aufhalten sollte. Wer schon mal einen Sonnenstich erlebt hat (am eigenen Körper oder bei einem Bekannten), weiß wie gefährlich die Sonne sein kann.
(Himmel über Elmina, Ghana)
Und wenn jetzt jemand in Mitteleuropa denkt, dass zumindest die Spieler aus den tropischen und subtropischen Ländern solche Bedingungen kennen, dann möchte ich widersprechen. Ich habe in den 1990-er Jahren in Ghana drei Spiele in der 1. Liga und ein Länderspiel gegen Jamaika erlebt. Liga-Spiele beginnen um 17:15 Uhr und das Länderspiel begann noch später.

In Ghana war es ganz einfach. In den drei Stunden rund um den Zenit bewegten sich nur Idioten und Touristen in der Sonne. Alle Vernünftigen suchten den Schatten oder waren in Gebäuden.
Zu welcher Kategorie die FIFA-Verantwortlichen gehören, ist offensichtlich.

Keine Kommentare: