Samstag, 29. November 2014

Reisemitbringsel - Globalisierung als Witz

Glasperlen, Afrika, Reisetalisman, Tourismus Auf meinen Reisen und während meiner Aufenthalte in verschiedenen afrikanischen Ländern wurde ich immer wieder daran erinnert, dass Globalisierung konkret bedeutet, dass mineralische und pflanzliche Rohstoffe mit geringen Anteilen an Verarbeitung in europäische oder asiatische Länder exportiert und Endprodukte und Abfälle importiert wurden.
In Tanzania war es dann auch noch die besondere Beziehung zur Volksrepublik China, die dazu führte, dass selbst in abgelegenen Dörfern, Taschenlampen, Batterien und Streichhölzer aus China in den Kiosken, welche oftmals die einzigen Länder waren, zu finden waren.

Aromatic Schiedam Schnapps, J.H. Henkels, Delftshaven, Libation, Trankopfer

In Ghana wurde es dann lustig. Während meines ersten Aufenthaltes erhielt ich ein Armband aus bunten Glasperlen, dass mich bis letzten Jahr auf all meinen Reisen begleitete. Ein Europäer erhält von Afrikanern Glasperlen als Freundschaftszeichen.
Produkte für Touristen hatten oftmals Plastikperlen aus China oder deutsche Frauen ließen sich vor ihrer Heimreise afrikanische Zöpfe einflechten. Kunsthaar aus China.

In Ghana wird sehr viel Wert auf Tradition gelegt. Dort werden traditionelle Gewänder, die wie eine Toga über die Schulter geschlagen werden, getragen und bei Feierlichkeiten wird teurer "Schnapps" (so heißt der wirklich in Ghana!) geopfert und getrunken. Die höchste Qualitätsstufe für die Tücher der Gewänder heißt Holland Wax und kommt bis heute aus Flandern. Der Schnapps kommt tatsächlich aus der Provinz Süd-Holland.
Was bringen Deutsche oder Ghanaer nun als Mitbringsel von ihrer Ghana-Reise mit nach Deutschland? Ich habe sehr Schmunzeln müssen, als ich vor kurzem ein Flasche "Schnapps" als Mitbringsel von einer Reise nach Ghana geschenkt bekam.

Keine Kommentare: