Montag, 20. April 2015

Wie fühlen sich die Tropen an?

(Kontext: Ich habe mehr als zwei Jahre in mehreren afrikanischen Ländern studiert, gearbeitet und gelebt)
Heute morgen war ich mal wieder in der Situation, dass ich einen Menschen, der bisher nur die mediterrane Welt erlebt hat, erklären wollte, warum ein Aufenthalt in den Tropen so anstrengend ist. Wer nur für ein-zwei Wochen zum Urlaub in ein tropisches Land reist, wird nicht viel davon haben. Es braucht mehrere Tage, bis sich der Körper akklimatisiert hat.

Diesmal fiel mir eine Beschreibung ein, die sofort verstanden wurde.

Die stehende Luft vor einem sommerlichen Gewitter ist hier in Norddeutschland für jede Person ein Begriff. Jede Aktivität fällt schwer und die Kleidung klebt auf dem Körper.
Dieses kurze Erlebnis dauert in den Tropen (Tanzania, Ghana) in der Regenzeit Wochen und es ist eine große Herausforderung für einen mitteleuropäischen Körper, damit zurecht zu kommen.




Ich habe damals schnell gemerkt, ich bin tropentauglich. Es dauert stets nur wenige Tage und dann konnte ich ohne Probleme genauso aktiv wie in Hannover sein.

- - - - -

Zu den Fotos:
1. Hausschild in Accra oder Kumasi (Ghana) von 1843 mit Bezug zum britischen Königshaus.
2. Einer der letzten Riesen im Nebelwald am Kilimanjaro.
3. Botanischer Garten Aburi, Ghana

Keine Kommentare: