Freitag, 3. Februar 2012

Blog-Statistik Ulaya für Januar 2012

Ein wenig Selbstbespiegelung. Mich interessieren Statistiken und der letzte Monat war ungewöhnlich und deshalb einen eigenen Beitrag wert.
Ich blogge jetzt seit fünf Jahren und hatte noch nie so viele Besucher auf meinem Blog wie im Januar 2012. Der Blogcounter zählte 3.148 Besucher, also 101 Besucher je Tag.

Am 30. Januar waren es sogar 133 Besucher. Das war kein Rekord. Denn in der digitalen Ausgabe des österreichischen Standards wurde ich einmal zitiert und da gab es eine heftige Reaktion im Blogcounter. Die absurden Zugriffe nach dem Millionengewinn des Wirts des Café K mit mehr als 1.000 Besuchern innerhalb von 24 Stunden werden als Singularität ignoriert.
Die 3.148 Besucher schauten sich 5.514 Seiten an.

Blogger ist ein Teil von Google und in deren Statistik hatte ich 6.003 Seitenaufrufe.

Die 3.148 Besucher stammen aus 61 Ländern, wobei ich aber betonen muss, dass in der digitalen Welt Google und Facebook für mich wie eigene Länder behandelt werden.
Es ist eine deutsche Seite und entsprechend hatten 2.000 de als ihre TLD. In der Liste der Besucher folgten Google (370), die Schweiz (ch 224) und Österreich (at 209). Mehr als 10 Besucher je Land stammten außerdem aus Belgien (be 12), Dänemark (dk 13), Facebook (15), Frankreich (fr 13), Italien (it 37), Luxemburg (lu 11), Niederlande (nl 24), Polen (pl 13), Rumänien (ro 10), Russland (ru 18), Schweden (se 13), Spanien (es 18), Vereinigtes Königreich (uk 13) und die Vereinigte Staaten von Amerika (34). Da die russischen Zugriffe (wie auch die wenigen aus der Ukraine) stets nur für eine Sekunde auf die Zentralseite zugriffen, unterstelle ich mal, dass dies maschinelle Zugriffe waren auf der Jagd nach Adressen.

Was die Seitenaufrufe angeht, habe ich nicht alle Details, doch hat dieser Rekord sehr viel mit meinen Karten zur Darstellung der Facebook-Konten zu tun. Google-Fragen der Kombination „Facebook Europa“ zeigen meine Seite auf Platz 5 und bei „Facebook Afrika“ sogar Platz 4.
Mein Beitrag Facebook in Europa 2011 wurde 724 mal aufgerufen und sein Vorgänger Facebook in Europa 129 mal. Meine Beiträge Facebook in Afrika 2011 und sein Vorgänger 2010 wurden jeweils 51 mal aufgerufen. Mein erster Versuch vom Mai 2008 mit Karten das Wachstumsphänomen Facebook zu fassen hatte weitere 52 Zugriffe.
Es gab 558 Zugriffe auf die allgemeine Adresse meiner Seite und weitere 389 auf die Monatsüberblicke in meinem Blog-Archiv.
Kontinuierlich wird auch auf meine rückblickenden monatlichen Wetterberichte zugegriffen. Es gab 1.200 Zugriffe auf meine Wetterberichte seit Januar 2008, davon hatten die Berichte für Dezember 2010 bis Juni 2011, der Wetter-Jahresrückblick 2009 und der letzte Wetterbericht für Dezember 2011 jeweils mehr als 50 Zugriffe.
Von den aktuellen Beiträgen sind meine Notizen zum Konzert des Projekts Jacob + Phil Fill mit 36 und meine Hinweis auf Aufsätze und Reportagen zur Krise in Griechenland mit 30 Zugriffen relativ häufig aufgerufen wurden. Meine Filmkritik zu Alice vom April 2010 hat noch einmal 34 Zugriffe und meine Notizen zur Etymologie der Kakerlake von 2007 weitere 33 Zugriffe.
Es gab Zugriffe auf 414 meiner aktuell 678 Blog-Beiträge.

Kommentare:

Siegfried Wagenmueller hat gesagt…

Nun gut...ich kann nicht ganz nachvollziehen, woher du deinen Optimismus nimmst bezüglich deiner Statistik, aber soweit ich weiß, ist es immer am besten, wenn man seine eigene Statistik erstellt, da ich die Erfahrung gemacht habe, daß google nur Seitenaufrufe ausweist und in der Regel merkwürdige Methoden zur Auswertung heran zieht. Diese sogennannten Seitenaufrufe können auch von Spammern erzeugt werden und repräsentieren nicht den tatsächlichen Status. Das ist, was google einem glauben machen möchte.

http://schrappel.blogspot.de

Jürgen D. Müller hat gesagt…

Ich beziehe mich in meiner Statistik nur einmal auf die Statistik von Google. Alle andere Angaben beziehen sich auf Zahlen von www.blogcounter.de/, der u.a. auch angibt, wie lange jemand auf einer Webseite war.
Die Kritik an Google und seie Statistik halte ich für berechtigt. Google weist jeden Monat etwa 50 Prozent mehr Seitenaufrufe auf, als die Statistik von blogcounter.de.
Habe vor kurzem die weitere Entwicklung (mit Zahlen von www.blogcounter.de) dargestellt. http://ulaya.blogspot.com/2013/10/blogcounter-passierte-die-100000.html
Die Besucher meiner Wetterseiten oder meiner Berichte über Konzerte, Filme und Literatur bleiben oft mehr als eine Minute auf den Seiten.