Freitag, 4. Juni 2010

Hannover Wetter Mai 2010


Der Monat Mai 2010 war in Hannover deutlich zu kühl. Die monatliche Durchschnittstemperatur lag mit 10,3° Celsius immerhin 2,3° unter dem langjährigen Mittel für den Mai. Es war ein grauer Monat mit vielen Wolken verhangenen Tagen, doch viel relativ wenig Niederschlag.
(ein Klick auf diese oder die folgenden Abbildungen zeigt alle Details)
Die erste Abbildung zeigt die täglichen Werte für die Höchsttemperatur (orange-rote Linie), Tiefsttemperatur (hellblaue Linie), die Sonnenstunden (gelbe Fläche) und die Niederschläge in mm (dunkelblaue Balken).


Die Tageshöchsttemperaturen erreichten nur im letzten Monatsdrittel mehr als 20° und die absolute Höchsttemperatur wurde am 23. Mai mit 23,4° gemessen. Es gab einen Frosttag. Am 5. Mai sank die Temperatur auf -0,1°. Am Boden wurde an diesem Tag als Tiefsttemperatur -4,9° gemessen. dies war einer von insgesamt 8 Tagen mit Bodenfrost. Das dieser in manchen Jahren auftretende Bodenfrost nicht mit den journalistisch überhöhten "Eisheiligen" zu tun hat, habe ich in einem anderen Blogeintrag mit einer Vergleichsstatistik widerlegt.

Die tägliche Schwankung zwischen der Tiefst- und Höchsttemperatur ist das eine, doch für einen Vergleich ist die Tagesmitteltemperatur und gleitende Durchschnittswerte über mehrere Tage von größerem Interesse.

Der kälteste Tag war danach der 6. Mai mit nur 5,9° und die wärmste Tag war der 24. Mai mit 15,7°. Ende April (siehe den vorherigen Monatsbericht) wurde bereits eine Tagesmitteltemperatur von 18,8° erreicht. Fast zwei Wochen lang verharrte die Temperatur unter 10°.


In der dritten Abbildung werden die täglichen Abweichungen vom langjährigen Monatsmittel dargestellt. Gleichzeitig wurde ein Mittelwert für jeweils sieben Tage dargestellt. Es gab überhaupt nur sieben Tage an denen der Tagesmittelwert über den Monatsdurchschnittswert von 12,6° lag.


Doch wenn nun die Tagesmittelwerte mit Durchschnittswerten für jeden Tag und den Extremen, den Extremtemperaturen für jeden Tag verglichen werden, dann bleibt der Mai 2010 zwar unterdurchschnittlich, aber nicht wirklich extrem. Nur am 26. wurde ein neuer Kälterekord aufgestellt. Für alle anderen Tage wurden in den letzten 31 Jahren schon tiefere Temperaturen erreicht.

Im Verlauf des Monats wurde in den Medien spekuliert, ob dieser Monat mit seiner dichten Bewölkung an vielen Tagen etwas mit dem Vulkanausbruch auf Island zu tun hat. Die Hypothese lautet, dass die mikroskopisch kleinen Aschepartikel sehr langsam in der Atmosphäre sinken und als Aerosole die Wolkenbildung fördern.
Hierzu einige Zahlen zur Bewölkung in Hannover. Die Meteorologie misst die Bewölkung in Achteln. Dabei wird unterschieden in:
  • 0 = wolkenlos
  • 1/8 = sonnig
  • 2/8 = heiter
  • 3/8 = leicht bewölkt
  • 4/8 = Wolkig
  • 5/8 = bewölkt
  • 6/8 = stark bewölkt
  • 7/8 = fast bedeckt
  • 8/8 = bedeckt
Eine Auswertung der Tageswerte zwischen dem 15. April (2010 Ausstoß der Aschenwolke) und dem 17. Juni für die Jahre 1978-2008 ergibt die folgenden Mengenverteilung:

Es ist dies gar nicht eine so sonnige Zeit des Jahres. In 61 Prozent der Tage war mehr als die Hälfte des Himmels bewölkt. Wolkenlose und sonnige Tage machen nur 9,7 Prozent aller Tage aus.
Auch wenn diese Bewölkungsgrade für jeden einzelnen Tag dargestellt wird, zeichnet sich nur Mitte Mai eine erhöhte Zahl von sonnigen und wolkenlosen Tagen ab.

Ich habe die Bewölkungsgrade gruppiert und jeweils zwei Klassen zusammengefasst. In gelb sind die Werte für 2010 eingetragen. Es fällt schon auf, das vom 26. April bis zum 20. Mai stets mehr als die Hälfte des Himmels bedeckt war. Doch mir sind bisher keine wissenschaftlichen Ergebnisse bekannt, die dies mit Aschepartikeln des Evjafjalla in Verbindung bringen.

Im Mai 2010 gab es 112,3 Sonnenstunden. dies entsprach nur 54% des langjährigen Mittelwerts und erst einmal in den letzten zwanzig Jahren gab es in einem Mai noch weniger Sonnenstunden. An drei Tagen gab es mehr als 10 Stunden Sonnenschein und an 12 Tagen blieb die Sonne hinter den Wolken.

Trotz der vielen Wolken blieb es ein trockener Monat. An 16 Tagen gab es Niederschlag und am 5. sowie 30. Mai gab es heftigen Regen mit jeweils mehr als 10 Liter je Quadratmeter. Insgesamt vielen 51,7 mm, entsprechend 83 Prozent des langjährigen Mittelwerts für den Monat Mai.

Nur am 24. Mai gab es ein Windereignis in Hannover. Es wurde eine Spitzenwert von 19,2 m/s gemessen, was Windstärke 8 (=stürmischer Wind) entspricht.

Wie stets ist meine Datenbasis die öffentlich zugängliche Datenbank des Deutschen Wetterdienst (Rubrik Wetter + Klima, dann links in das Verzeichnis Klimadaten) und alle Angaben sind für die Station 10338 Hannover-Langenhagen. Die Berechnungen von Durchschnittswerten und die Graphiken stammen von mir.
- - - - -
Die folgenden Symbole führen jeweils direkt zum genannten Bericht:

“Wetterbericht . “Wetterbericht

Wetterbericht Hannover Januar 2010 . Wetterbericht Hannover Februar 2010 . Wetterbericht Hannover März 2010 . . . . . . . . .
Der Jahresbericht 2009 ist hier zu finden und hier geht es zu den Wetterberichten für alle Monate im Jahre 2009:

Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Eistage Frosttage Januar 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Eistage Frosttage Februar 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Frosttage März 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Frosttage April 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Eisheilige Starkregen Sommertage Mai 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Sommertage Juni 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Starkregen Tropentage Sommertage Juli 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven August 2009 . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven September 2009 . . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Klimanormalwert Bodentemperatur Eistage Frosttage, Temperaturrekorde, Starkregen, sonnenarm, sonnenlos . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Klimanormalwert Bodentemperatur Eistage Frosttage, Temperaturrekorde
Der Jahresbericht 2008 ist hier zu finden und hier geht es zu den Wetterberichten für alle Monate im Jahre 2008:
Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven . Hannover Wetter Höchsttemperatur Tiefsttemperatur Sonnenschein Niederschlag Langenhagen Temperaturkurven Klimanormalwert Bodentemperatur Eistage Frosttage
Es gibt außerdem noch ein Blick auf das Wetter in Hannover im Jahre 2007, speziell den Sommer 2007. 2008 habe ich bereits einen Vergleich der Wintertemperaturen in Hannover vorgenommen. Damals basierte alles auf Monatswerten und hatte auch nur wenige Details und aktuell gibt es einen langen Beitrag zum sehr kalten Winter 2009-2010. Im Mai 2010 kam dann noch eine statistische Analyse zur Frage, ob es auch Eisheilige in Hannover gibt, hinzu. Als kleinere Beiträge sind auch noch Graphiken zu den eisigen Tage zum Jahreswechsel 2008/2009 und die eisigen Tage im Dezember 2009 zu finden.

Keine Kommentare: